Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Den erfolgreichen Wirtschaftsstandort Schwarzwald-Baar-Heuberg stärken und vermarkten
Da will ein Unternehmen in einer Landgemeinde im Kreis seinen Betrieb erweitern, oder ein anderes möchte sich neu ansiedeln: und siehe da, das Regierungspräsidium lehnt eine Genehmigung ab und schlägt stattdessen das Oberzentrum als Standort vor, „legt uns Steine in den Weg.“ Genau dieses aber versteht weder die seit gut einem Jahr im Amt befindliche Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg, Dorothee Eisenlohr noch der CDU-Kreisvorstand Rottweil, als deren Gast sie über „Herausforderungen und Schwerpunkte der Wirtschaftsförderung in unserer Region“ referierte. „Dieses Denken von den Metropolen her stammt noch von den grün-roten Zeiten her und gehört überwunden“, stellte der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Stefan Teufel in der Sitzung des Kreisvorstandes im Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“ in Schramberg fest. Die Erläuterungen des christdemokratischen Vertreters im Stuttgarter Parlament zu den von ihm durchgesetzten Landarztprogramm und der  Maßnahmen zur Bildung von Wohneigentum für junge Familien („Ich will, dass die Grunderwerbsteuer nicht nur nicht erhöht, sondern auf 3,5 Prozent gesenkt wird“) waren geradezu die perfekte Steilvorlage für den Vortrag der 36-jährigen Wirtschaftsförderin der Region. Mit vier Handlungsfeldern will sie die Region als Wirtschaftsstandort stärken und vermarkten: So nannte sie das externe Standortmarketing, zu dem auch das „Hierhalten junger Leute“ gehört, das Anlocken von Unternehmen von außen sowie, nach innen gerichtet, die noch bessere Verzahnung regionaler Unternehmen. Schließlich nannte sie es als ein weiteres Ziel, so viel wie möglich Fördergelder in die Region zu bringen, um so den Standort zu stärken. 
weiter

Knapp 4 Millionen Euro Städtebauförderung vom Land für den Landkreis Rottweil

Die Stadt Oberndorf am Neckar wird für das Erneuerungsgebiet Talstadt mit einem Förderbetrag von 1,5 Millionen Euro über die Städtebauförderung des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Insgesamt fließen 3,95 Millionen Euro in acht Projekte der Städten und Gemeinden im Landkreis Rottweil. „Land und Gemeinden sehen in der städtebaulichen Erneuerung eine Schwerpunktaufgabe. Die Gemeinden nehmen sie selbständig und eigenverantwortlich im Rahmen der rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes wahr.

Mit der Städtebauförderung in Baden-Württemberg leistet das Land einen bedeutenden Beitrag zur Behebung städtebaulicher Missstände und damit zur Entwicklung von Städten und Gemeinden. Ich freue mich, dass wir im Landkreis Rottweil auch in 2018 mit einer ordentlichen Fördersumme ausgestattet werden“, so der der Rottweiler Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Teufel.

weiter

Volker-Kauder-Sommertour 2018 „Ländlicher Raum – unsere Heimat in Zukunft“

Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg, Dorothee Eisenlohr, ist an diesem Donnerstag, 17. Mai zu Gast beim CDU-Kreisvorstand und spricht und diskutiert zum Thema „Herausforderungen und Schwerpunkte der Wirtschaftsförderung in unserer Region“.

Außerdem wird der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Stefan Teufel in der um 19.30 Uhr in Schramberg im Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“ beginnenden Veranstaltung über die aktuelle Landespolitik berichten und darüber mit dem Gremium sprechen.

Schließlich stehen die Terminvorschau für die kommenden Wochen und die Gestaltung der Sommertour 2018 des Bundestagsabgeordneten und CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder auf der Tagesordnung. Diese findet in diesem Jahr vom 16.  bis 27. Juli statt und wird unter dem Titel „Ländlicher Raum – unsere Heimat in Zukunft“  Aspekte und Themen aufgreifen, mit denen der ländliche Raum charakteristische Merkmale darstellt und damit seine Gestaltungskraft unterstreicht. 

weiter

Aktuelle Berichte, Termine und Informationen rund um die CDU in der Region

Der CDU-Kreisverband ist nun auch auf Facebook aktiv. Wir möchten Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gelegenheit geben, sich umfassend über unsere Aktivitäten zu informieren. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Adresse: www.facebook.de/cdu.rottweil
weiter

Die Arbeit von Helmut Spreter fortsetzen / Demografiebeauftragter Thaddäus Kunzmann: Die nächsten 15 Jahre sind entscheidend

Über ein „volles Haus“ freute sich Karl-Heinz Glowalla bei der Mitgliederversammlung der Senioren-Union im Gasthaus „Kreuz“ in Schramberg-Oberreute. Zeige es doch die Verbundenheit und den Willen der CDU-Senioren, dass nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Helmut Spreter die von ihm mit so großem Einsatz geführte Vereinigung auch unter neuer Führung in seinem Sinne weiter aktiv tätig sein möge. So konnte es auch nicht verwundern, dass der 73-jährige bisherige Stellvertreter einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. „Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete“, sagte Karl-Heinz Glowalla, bescheiden und voller Achtung vor der Leistung seines Vorgängers, der noch diese Veranstaltung und das gesamte Jahresprogramm vorgeplant hatte. Und in seinem Sinne will der neu gewählte Kreisvorstand aktuelle Themen bearbeiten und über den Tag hinaus denken. Wie bisher auch immer wieder in der bewährten Zusammenarbeit mit anderen Gruppierungen, so wie jüngst immer wieder mit der Jungen Union.

weiter